Qype: Cordula Eich, Autorin in Berlin


Berlin

Cordula Eich, eine Weinkennerin der extremen Art!

Bei Qype geht es oft darum, wo kann man einen guten Wein trinken. Die Menge der empfohlenen Restaurants und Bars dazu ist hier Legion. Wenn ich jetzt behaupte, das geht auch in den Supermärkten, dann fassen sich manche an den Kopp. Ich meine, es geht! Seit gestern kenne ich mich da absolut aus. Ich kenne 1300 Weine und kann meiner ganzen Blase fachkundige tiefgründige Empfehlungen geben. Na ja, eigentlich kennt das alles die Cordula und ich habe diese Weisheiten aus ihrem Buch.

Woher?

Auf der Leipziger Buchmesse 2011 findet man seltsame Sachen, als ich an einem Stand stehe, wo Mathieu Carrière mit seinem Buch „Im Innern der Seifenblase“ herum wuselt. Hinter mir poppen Weinflaschen auf und man dreht rabiat an Drehverschlüssen. Ein Stand mit einem riesigem Regal und nur einem Buch in mehreren Reihen. Ich höre auf, den Mathieu zu knipsen und widme mich lieber dem Wein zu und:

Cordula Eich: „2011 SUPER SCHOPPEN SHOPPER“ Erste Hilfe für den Weinkauf beim Einkauf [Taschenbuch] Zum Buch: http://tinyurl.com/5wf8kxs

Größere Mengen Wein für eine Familienfeier preisgünstig bei ALDI NORD, ALDI SÜD, EDEKA, KAISER’S, LIDL, NETTO, NORMA, PENNY, REWE, ROSSMANN, SCHLECKER und TENGELMANN einkaufen ist nun kein Problem mehr für mich.

Die Autorin „Cordula Eich hat mehr als 1300 Weine beschnüffelt, erschlürft, geschmatzt… und beurteilt! Die Kommentare sind für jeden verständlich, eigensinnig, absolut unabhängig und lobbyfrei, aber auch zu 100% subjektiv! Die Autorin verlässt sich bei der Bewertung der Weine nicht nur auf ihren eigenen Geschmack. Bei der Bewertung der Weine standen ihr ein geprüfter Weinkundler sowie ein ehemaliger Weineinkäufer einer niederländischen Supermarktkette zur Seite.“ Von Followers bei Twitter und den Fans in Facebook bekommt sie Tipps für weitere Empfehlungen und Verrisse.

Im Buch stehen seltsame Texte zu grafischen Symbolen für die Beurteilung von Supermarktweinen:

„…. um die Geschichte noch ein bisschen griffig zu gestalten, stellen wir uns jetzt einfach mal einen gemütlichen Fernsehabend vor… Die Symbole der Bewertung sprechen eigentlich für sich:

Warnung! Blitz:
Hier ist etwas ernsthaft schief gelaufen! Statt der erwarteten Fernsehunterhaltung rieselt auf dem Bildschirm grauer Schnee und der Piepston schmerzt in den Ohren. Vorsicht, gleich implodiert die Glotze! Blitzeinschlag! In Deckung gehen!

Nichts, keine Wertung, kein Weinglas:
Man zappt mit seiner Fernbedienung von einem Sender zum anderen und überall laufen Talkshows zum selben blöden Thema…Man hat keine Ahnung mehr, bei welchem Sender man eigentlich hängen geblieben ist oder worum es eigentlich geht! Egal… Weil man nichts Besseres zu tun hat, bleibt man halt hocken… Und wenn man nichts anderes zu trinken hat, trinkt man halt weiter…

1 Weinglas:
Die Vorabendseifenoper in seiner 1.287sten Folge. Lauter hübsche junge Menschen, die so tun, als sei es das echte Leben. Eigentlich weiß man vorher schon was passiert, unterhaltsam kann es trotzdem sein… Und wenn man ein paar Folgen verpasst, ist es auch nicht schlimm.

2 Weingläser:
Der Sonntagabendkrimi im Ersten. Kein übertriebenes Geballer, sondern ein guter Plot und ein Kommissar mit gediegener
Schauspielausbildung . Handwerklich gut gemachte Unterhaltung, der man gerne jahrelang treu bleibt.

3 Weingläser:
Der große Fernsehfilm, in dem ordentlich aufgefahren wird. Gut besetzt bis in die Nebenrollen. Eine abendfüllende Geschichte, die einen in den Bann zieht. Man spricht sogar am nächsten Tag noch drüber. Wäre schön, wenn’s so etwas öfter gäbe…

4 Weingläser:
Der Blockbuster-Kassenknaller aus dem Kino mit internationaler Starbesetzung in seiner Fernsehpremiere – und das auch noch ohne Werbepause! Da hat man sich schon lange drauf gefreut. Dafür bleibt man gerne mal einen Abend zu Hause.

Superlabel:
Der Super Schoppen! Ist nicht nur in mehreren Kategorien nominiert, sondern hat den „Oscar“ der Supermarktweine auch tatsächlich geangelt! Applaus! Applaus!“

Dazu gibt es zu jeder grafischen Bewertung der Weinsorte einen mehr oder weniger fachlichen aber literarischen Rat, wie: „Der Sommertip: Super Basis für einen Gin Tonic Light. Süffig, lecker. Katerlos“, „Scheibenwischersprühanlagenfüllmittel“, „Einfachstes Einsteigermodell ohne Sonderausstattung: Ein paar Extras hätten ihm gut getan.“

Fein gefällt mir ihre Pointe zum Buch: „Allen Eingefleischten zum Trost: Sollten Sie meine Meinung nicht teilen und beleidigt sein, dass ich Ihren Lieblingswein mit abgestandenem Blumenwasser verglichen habe, nehmen Sie doch einfach noch einen Schluck und trinken Sie auf alle, die diesen Wein jetzt sicherlich für Sie im Laden stehen lassen!“

Empfehlenswert!

Quelle: http://tinyurl.com/5wf8kxs und Leipziger Buchmesse

Mein Beitrag zu Cordula Eich, Autorin – Ich bin rhebs – auf Qype

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s