Qype: StadtSaline in Berlin


BerlinGesundheit & SchoenheitGesundheit Medical Wellness

….salziges!

Durch Zufälle hatte ich oft mit Salz zu tun. In meiner Heimatstadt Bad Salzungen bekamen die Salinearbeiter seid Urzeiten kaum eine Erkältung. Nicht mal ein Schnupfen. So begann Anfang des 19. Jh. aus bescheidenen Anfängen das Kurwesen durch Inhalation und Einatmen der Soledämpfe und der Gradierwerkdämpfe. Kaum hatte ich als Kind eine Erkältung, schleppte mich meine Mutter in das Gradierwerk, wo später sogar auch Kinder aus Ungarn Linderung und Gesundung bei Erkrankungen der oberen Atemwege fanden. Als Jugendlicher war mein nächster Wohnort Bad Dürrenberg, ein Solebadeort in Sachsen Anhalt. Später nutzte ich die Salzchemie zum Ätzen von Edelstahl für Modeschmuckartikel. In Berlin fing ich mal an, an einem Text zu schreiben, der als verbindendes Element für den Plot das Thema Salz enthält.

Insofern halte ich meine Augen offen, wenn ich etwas neues wahrnehme, was mit Salz zu tun hat. Das man praktisch fast eine Art Saline nach Berlin karrt, konnte ich nicht ahnen, als ich neulich in der Windscheidstraße auf die Stadtsaline gestoßen bin. Eine Unternehmensneugründung von Anke Kruse vom 25. Juli 2011. In die Solebäder Deutschlands braucht nun der Berliner nicht mehr unbedingt zu kutschen. Alle möglichen und unmöglichen Salzprodukte gibt es auch. Meersalz, Alpensalz, Karpatensalz, Himalayasalz, Andensalz, Halitsalz, Persiensalz, Kräuter- und Gewürzsalze, Badesalze mit edlen Düften oder pures Naturbadesalz.

Am interessantesten finde ich aber neben den Salzprodukten das dortige SALARIUM® mit Gradierwerk und Solevernebler:

„Aufgrund der antibakteriellen, entzündungshemmenden und antiallergischen Wirkung des Natursalzes empfehlen Ärzte und Heilpraktiker deshalb Kuraufenthalte am Meer, in Heilsalzstollen oder in Einrichtungen von Sole-Heilbädern. Auch bei Menschen ohne akute Beschwerden hat die Soletherapie positive Auswirkungen auf den Organismus.“

„Während der ca. 45minütigen Sitzung rieselt im Gradierwerk gesättigte Sole über Schwarzdornbüsche ab. Dabei entsteht ein feiner Salznebel, der die Schleimhäute abschwellen lässt, die Atemwege befeuchtet und reinigt. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Unterstützt wird die wohltuende Wirkung durch einen Ultraschall-Solevernebler.“

….in Berlin Charlottenburg!

Mein Beitrag zu StadtSaline – Ich bin rhebs – auf Qype

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s