Qype: OUKAN 71 in Berlin


BerlinEssen & TrinkenRestaurantJapanisch & Sushi

Sesam öffne dich auf japanisch und Eichhörnchen in Missionarsstellung!

„Sesam öffne dich“ ist ein Spruch aus dem Märchen Alibaba und die 40 Räuber. Im OUKAN71 öffnet sich ohne diesen Spruch die raffinierte halbrunde vollautomatische Eingangstür, wenn man die erste Stufe betritt. Wer vor der Stufe stehen bleibt, da öffnet sich nichts. Ich war eigentlich nur neugierig, weil der Laden in der Design Literatur ziemlich hochgelobt wird.

Distinguierte Anmutung mit neosachlichen zurückhaltenden Elementen soll wohl das Designkonzept sein. Die äußerliche Zurückhaltung des OUKAN71 ist schon bedeutend. Man findet OUKAN71 in der Kronenstraße nach dem Prinzip, „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen kaum“. OUKAN71 ersäuft praktisch im Fassadenwirrwar. OUKAN71 ist nicht für normale Laufkundschaft sondern für spezielles Zielpublikum“ mit dem „besonderen“ Geschmack. OUKAN71ist schon mal beispielhaft als beispielhaftes getarntes Gebäude für ein geheimes Objekt der GSG 9 im urbanen Raum einer mitteleuropäischen Hauptstadt. Soll sicher so sein!

Die Farbgestaltung Fußboden/Wand/Decke ist obercool. Der Tresen sieht toll aus. Aber, mit seiner wuchtigen runden Dominanz erschlägt er den Gastraum. Hier hat man das Prinzip der Zurückhaltung gravierend verlassen. (Habe so einen Unsinn als Designer auch schon mehrfach gemacht) Das elegante nüchterne grazile Mobilar mit tollen Tischplatten verkommt dadurch zu Dekoration. Gäste sehen hier ganz klein aus!

Das Tisch-Porzellan und die Tischdekoration sind schon was Beispielhaftes. Inwiefern das auch der grüne MATCHA CAPPUCHINO (2,80 €) ist, kann ich wenig beurteilen. Meine Papillen auf meiner Thüringer/Berliner Zunge meinten, es wäre wohl grüner zerriebener Huflattich. Wikipedia meint was anderes….http://de.wikipedia.org/wiki/Matcha . Es wäre was ganz feines und würde bei einer japanischen Teezeremonie gereicht.

Ich habe SENCHA TEE getrunken, (4,80 €) den kenne ich halbwegs.(http://de.wikipedia.org/wiki/Sencha)

Zur „japanischen und internationalen“ Mode kann ich wenig sagen. Meine Begleitung, die in blauschillernden Watteanoraks in Berlin herum stiefelt, meinte „mit Farbe hat man es hier nicht. 80% war Schwarz, der Rest grau, bräunlich weiß. Ein Paar Gummistiefel kosten rund 200 Euro. Nach den anderen Preisen habe ich mich nur oberflächlich

informiert. Es ist ein CONCEPT STORE und es sind halt CONCEPT PREISE!

Der Service ist nett und aufmerksam, aber bissel zu langsam und zu zurückhaltend. An einem Nebentisch speiste ein vergnügtes japanisches Paar und verdrehte vor lauter Verzückung die Augen. Wir wussten nicht, was es zu Essen gibt, weil wir nur die Getränkekarte erhielten. Wir sahen wohl nicht sehr hungrig aus.

Was fiel mir sonst noch so auf. Im rechten halbrundem Fenster am Eingang treiben es zwei ausgestopfte Eichhörnchen in Missionarsstellung! Die Eichhörnchen sind sicher aus den USA/WASHINGTON D. C. importiert. Denn Kopulation ist dort nur in der Missionarsstellung erlaubt, alle anderen Positionen stehen unter Strafe.

© 2012 Richard Hebstreit

Mein Beitrag zu OUKAN 71 – Ich bin rhebs – auf Qype

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s