Qype: Strychnin Galerie in Berlin


BerlinFreizeitGalerien

Am Rande der sechsten Hölle

Detaillbessenheit, Genauigkeit und Kunstfertigkeit filigraner Objekte am Rande der Wahrscheinlichkeit, aber trotzdem mitten im Realismus. Yasha Schulz-Young  mit ihrer Galerie Strychnin hat ein Auge für die „blasse Kunst“, von der man meinen könnte, die „EXPONATE“ sind alle samt aus dem Totentanz von Hieronymus Bosch ausgerissen und wurden vom Mittelalter in dieses Jahrhundert durch die Köpfe junger Künstler gebeamt. 

Strichnin
Rundherum um die Boxhagener gibt es ähnliches aus der Gothic (Kultur) und der Dark-Wave-Bewegung. Aber selten so filigran, so fein kurios und humorvoll. Trotzdem, nach dem Koran müssen nun alle Künstler und Liebhaber dieser Kunst in die sechste Hölle…..meint jedenfalls Karl May:

Strychnin

„Hölle (muslimische)  In der Dschehenna brennt das Nar, das ewige Feuer; dort fließen Bäche, welche so sehr stinken, daß der Verdammte trotz seines glühenden Durstes nicht aus ihnen trinken mag, und dort stehen fürchterliche Bäume, unter ihnen der schreckliche Baum Zakum, auf dessen Zweigen Teufelsköpfe wachsen…Ja…es ist schauderhaft! Der Beherrscher der Dschehenna ist der Strafengel Thabek. Sie hat sieben Abtheilungen, zu denen sieben Thore führen. Im Dschehennem, der ersten Abtheilung, müssen die sündhaften Moslemim büßen so lange, bis sie gereinigt sind; Ladha, die zweite Abtheilung, ist für die Christen, Hothama, die dritte Abtheilung, für die Juden, Sair, die vierte, für die Sabier, Sakar, die fünfte, für die Magier und Feueranbeter, und Gehim, die sechste, für Alle, welche Götzen oder Fetische anbeten. Zaoviat aber, die siebente Abtheilung, welche auch Derk Asfal genannt wird, ist die allertiefste und fürchterlichste; sie wird alle Heuchler aufnehmen. In allen diesen Abtheilungen werden die Verdammten von bösen Geistern durch Feuerströme geschleppt, und dabei müssen sie vom Baume Zakum die Teufelsköpfe essen, welche dann ihre Eingeweide zerbeißen und zerfleischen. – Hadschi Halef Omar, in: Karl May, Durch die Wüste.“ (Nach Wikipedia und physiologus.de)
…nächste Ausstellungseröffnung bin ich wieder dort. Wenn schon, dann in Hölle sechs!

Mein Beitrag zu Strychnin Galerie – Ich bin rhebs – auf Qype

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s